antalya escort
Home Aktuelles Corona: Wie die Bunderegierung berufstätigen Müttern und pflegenden Familien (nicht) hilft

Mehr über Courage...

Courage - der Name soll Programm sein und das besondere Profil des Verbandes kennzeichnen: überparteilich und international, solidarisch und demokratisch – ein Zusammenschluss von Frauen jeden Alters und jeder Tätigkeit.  Weiterlesen

Corona: Wie die Bunderegierung berufstätigen Müttern und pflegenden Familien (nicht) hilft PDF Drucken E-Mail

Dazu schreibt der Deutsche Frauenrat am 26.03.30 in einer Pressemitteilung:

"Wer viele Stunden täglich erwerbstätig sein muss, kann unmöglich gleichzeitig Kinder betreuen. Leider wirkt die Entschädigungsleistung aber aufgrund der hohen Anspruchsvoraussetzungen eher wie eine Härtefallregelung, nicht wie eine flächendeckende Unterstützung betroffener Eltern (…)

Der Bundestag hatte gestern umfangreiche Hilfsmaßnahmen zur Abmilderung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählt ein Entschädigungsanspruch für Eltern, die Gehaltsausfälle durch die Schließung von Kitas und Schulen in Kauf nehmen müssen, weil sie ihre Kinder nun zuhause betreuen und nicht ihrem Job nachgehen können. Entschädigt werden jedoch nur Eltern von Kindern bis zum 12. Lebensjahr, die die Betreuung nicht mithilfe von Familie, Freund*innen oder Notfallangeboten anderweitig realisieren können, die kein Homeoffice nutzen können und auch keine Möglichkeiten mehr haben, bezahlt der Arbeit fernzubleiben, beispielsweise durch Überstundenabbau oder der Nutzung ihres gesamten Erholungsurlaubs. Wer Kurzarbeitergeld bezieht, kann ebenfalls keine Entschädigung erwarten. Die Entschädigung in Höhe von 67 Prozent des Nettoeinkommens wird höchstens für sechs Wochen gewährt und beträgt maximal 2.016 Euro. (…)

Vielen erwerbstätigen Eltern und im Übrigen auch nicht wenigen pflegenden Angehörigen droht in der jetzigen Situation ein Verdienstausfall. Wenn nur zwei Drittel des Monatseinkommens kompensiert werden, ist das insbesondere für Frauen mit geringen Einkommen kaum zu verkraften.“


(www.frauenrat.de)

 

Wir Courage-Frauen meinen: So werden die gesellschaftlichen Lasten der Krise vauf die Familien und vor allem die Frauen abgeladen.

Wir fordern:

 

Entlastung der Frauen und Familien! Ausweitung der Notbetreuung und staatliche Hilfen zur Betreuung von Kindern, zur Pflege von alten und kranken Menschen, sowie Unterstützung für Menschen mit Behinderung! Lohnfortzahlung für Menschen, die Kinder, alte und behinderte Menschen zu hause betreuen!

 






 
Frauenverband Courage