antalya escort
ataköy escort profilleri escort ataşehir bayan ilanları ataşehir escort resimleri ve bilgileri istanbul escort bayan profil sayfası beylikdüzü escort ilanları antalya escort ilanları şişli escort modellerin profilleri avcılar escort profilleri escort antalya profil bilgileri escort kadıköy bayanların resimleri kadıköy escort bayan ilanları escort bayan elit profil ilanları
Home Aktuelles Internationaler Frauentag 2018: Weltweit kämpferische Aktionen auf der Straße

Mehr über Courage...

Courage - der Name soll Programm sein und das besondere Profil des Verbandes kennzeichnen: überparteilich und international, solidarisch und demokratisch – ein Zusammenschluss von Frauen jeden Alters und jeder Tätigkeit. 
Weiterlesen

Internationaler Frauentag 2018: Weltweit kämpferische Aktionen auf der Straße PDF Drucken E-Mail
Frauenzeichen-BerggipfelAuf der ganzen Welt gingen Frauen am und rund um den Internationalen Frauentag auf die Straße. Lebendige und kämpferische Aktionen bringen ein gewachsenes Frauenbewusstsein zum Ausdruck. In Spanien beteiligten sich Millionen an einem Frauenstreiktag und Massendemonstrationen. Sie legten ihre bezahlte und unbezahlte Arbeit nieder, um gegen ungleiche Bezahlung, gesellschaftliche Diskriminierung, Sexismus und Gewalt an Frauen zu protestieren. "Weder sind wir Opfer, noch passiv – wir sind kämpfende Frauen", war auf Transparenten zu lesen.
In Istanbul demonstrierten mehrere tausend Menschen für Frauenrechte und gegen Gewalt trotz des Ausnahmezustands. Teilnehmerinnen riefen "Tayyip, lauf schnell weg, die Frauen kommen".
Tausende von Frauen sind 8. März im syrischen Afrin auf die Straßen gezogen, um für ein Ende der türkisch geführten Militärangriffe zu demonstrieren.

Die Kampagne „Frauen- und Frauenorganisationen für den Frieden in Efrîn/Nordsyrien“ machte in Deutschland zum 8. März den Frauenwiderstand in Efrîn gegen die Bombardierungen der Türkei bekannt und grüßte die Frauen, die weltweit gegen Sexismus, sexuelle Gewalt, Vergewaltigungen, Gewalt und Frauenmorde kämpfen.

In vielen Städten fanden Kundgebung und Demonstrationen statt unter aktiver Beteiligung der Courage-Gruppen vor Ort und mit zum Teil breiten Aktionseinheiten.

München
Kriminalisierung und Gewalt ging von der Polizei aus

1000 Männer und Frauen beteiligten sich an diesem 8.März in München an einer kämpferischen Demonstration und Kundgebung. Dieses Jahr war die Beteiligung von Organisationen breiter, die Teilnehmerinnen jünger. Im Münchener Aktionsbündnis 8.März war Konsens, dass in diesem Jahr der völkerrechtswidrige Angriff auf den Kanton Afrîn eine besondere Rolle spielt, neben allen anderen wichtigen frauenpolitischen Themen. 17 Rednerinnen wollten sprechen. Das Fronttransparent war entsprechend: Frauen fordern Frieden.

Gegen 16.30 waren nur wenige Menschen auf dem Marienplatz zur Vorbereitung der Kundgebung. Plötzlich werden wir großräumig eingezäunt, Frauen berichten von einem  irre hohen Polizeiaufgebot in den Nebenstraßen. Der Einsatzleiter sagt, das sei wegen der „Kurdendemo“. Wir entgegnen, heute sei internationaler Frauentag.
Weiter zum vollständigen Bericht
Beitrag zu Afrin

Hier ein Videofilm von München-TV


Hier gehts zur Webseite der Münchner Aktinsbündnisses

Nürnberg

Die Demonstration am 10. März war mit 400 Leuten gut besucht, dabei viele geflüchtete Frauen und Jugendliche. Die vielen verschiedenen Themen waren sehr ansprechend, wie die breite Solidarität mit Efrin, „Kein Rassismus im Namen der Frauen – gegen den Sexismus der AfD“, der Courage-Beitrag zum Recht auf Schwangerschaftsabbruch und zur Abschaffung Paragrafen 219a und 218. Eine prima Stimmung herrschte Vei der Vorstellung von Courage und beim Internationalen Frauenfest im Nachbarschaftshaus. 
Der Aktionwalk am 8. März mit 100 Leuten wurde zum ersten Mal in der regionalen Presse gewürdigt. Dort bestand massive Polizeipräsenz.


8. März in Hagen: Gemeinsam sind wir wirklich stark!

Über 40 Frauen und Männer kamen am 8. März in der Hagener Innenstadt zusammen, um gemeinsam den Internationalen Frauentag zu begehen. So viele haben sich hier schon lange nicht mehr an einer Straßenaktion zum 8. März beteiligt. Und das bei strömendem Regen! Das Motto „Frauen gegen rechts – gemeinsam und international sind wir stark!“ wurde in vielen Gesprächen und in Beiträgen am offenen Mikrofon lebendig. Da ging es um die GroKo-Pläne, den Protest gegen den AfD-Frauenmarsch vom 4.3. in Bottrop, die Situation und den Kampf der Frauen in Efrîn, um Revolutionen als Lokomotiven im Kampf um Frauenrechte und für die Befreiung der Frau. Auch wie junge Mädchen heute mit dem abstoßenden Schönheitswahn fertig werden können war Thema.
Hier geht es zum vollständigen Bericht


8. März 2018 Frankfurt/Main
„Mutig, selbstbewusst, kämpferisch – weltweit“

Unter diesem fand eine lebendige und kämpferische Kundgebung auf der Frankfurter Zeil mit anschließender Demonstration zum DGB statt. Etwa 250 Frauen und Männer nahmen an der Kundgebung und 100 bei der anschließenden Demonstration teil. Organisiert worden war die Aktion von einem offenen, überparteilichen Aktionsbündnis.
Hier geht es weiter
Artikel in der Frankfurter Rundschau
Brief an Redakteurin der Frankfurter Rundschau und Antwort

Mülheim an der Ruhr
Der Internationale Frauentag ist Thema bei der Montagsdemonstration am 5 März 2018


Göppingen
„Frauen-Gemeinsam-Stark“

Unter diesem Motto fand der 8.März 2018 bei Frühlingswetter und großer Beteiligung statt.
Bei 50-70 Anwesenden und vielen weiteren ZuhörerInnen in den umliegenden Kaffees, wurde die Kundgebung des Interkulturellen Frauenrats Göppingen mit dem Tanz „Break the Chain“ von der italienischen Tanzgruppe eröffnet. Die im Frauenrat zusammengeschlossenen Frauengruppen arbeiten gleichberechtigt auf Augenhöhe zusammen. Die Redebeiträge waren vielseitig über die alltägliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen, dass Frauen als Menschen 2.Klasse auf dem Arbeitsmarkt behandelt werden, gegen die Frauenmärsche der AfD, deren Frauenbild Kinder, Küche, Ehebett ist, gegen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Türkei gegen den nordsyrischen Kanton Afrin, gegen die GroKo, die keinen Fortschritt für Frauen bringt.
Der Aufruf des kurdischen Frauenverbands „Kongreya Star“ für eine globale Solidaritätskampagne „Frauen erheben sich für Afrin“ wurde begrüßt.
Und der Aufruf der Initiative „Medizin für Rojava“ für dringend benötigte Medikamente für Afrin wurde in die Tat umgesetzt. Mit der Sammlung von 108€ und einem gemeinsamen Tanz wurde der 8.März beendet, mit der Aufforderung
Frauen: wir schweigen nicht - wir fürchten uns nicht - wir gehorchen nicht! Unsere Solidarität ist stark - vereint machen wir sie noch stärker.

Dresden

Auf Initiative der Dresdner Courage Gruppe hat sich zum Internationalen Frauentag eine Aktionseinheit von Linkssolid, kurdischen Frauenverband, IGBCE Frauen, Internationalistisches Bündnis und MLPD gebildet. Die Kundgebung am 8. März mit ca 40-50 TeilnehmerInnen mit offenem Mikrofon, Rosenverteilern und Infoständen, gemeinsamen Tänzen zog auch zahlreiche PassantInnen an. Es war eine schöne, kämpferische Stimmung! Die Verurteilung des Krieges von Erdogan gegen Afrin stand dieses Mal mit im Mittelpunkt. Es gab aber auch sehr bewegende weitere Beiträge mit Erfahrungen der täglichen Zerreissprobe von Frauen und auch selbstbewusste Beiträge zudem, was bereits erreicht wurde.
Wir müssen weiter mehr zusammenarbeiten, wir müssen uns organisieren - das zog sich durch!

Witten

Am Samstag, dem 10. März führte die Wittener Gruppe des Frauenverbands eine Kundgebung
mit Redebeiträgen, Musik, Kuchen und einer Unterschriftensammlung für das Bleiberecht der Familie Ansari durch.

Heilbronn
Organisiert gemeinsam weiter Erfolge erkämpfen!
Gemeinsam mit anderen Organisationen  hatte der Frauenverband Courage zum öffentlichen Frauentag am 8. März auf dem Kiliansplatz aufgerufen: Ist der Frauentag noch zeitgemäß oder ist die Emanzipation umgesetzt? Welche Themen brennen auf den Nägeln? Bei 73 Abstimmungen war der Friedenskampf, das Kriegsgeschehen wichtigstes Thema, gefolgt von Erziehung, Lohnhöhe und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auch eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit von Frauen wird kritisiert. Junge Frauen sagten der sexistischen Denkweise den Kampf an, die sie u.a. auf verfügbare Sexobjekte reduziert.

Transparente und Redebeiträge forderten ein Ende des Angriffskriegs der türkischen Regierung Erdogan auf den nordsyrischen Kanton Afrin. Etliche Passanten sahen hier keine Verbindung mit dem Frauentag. Doch es bauen dort kurdische Frauen eine Gesellschaft mit demokratischen selbstverwalteten Strukturen und weitgehenden Frauenrechten maßgeblich mit auf. Sie verteidigen bewaffnet unter Einsatz ihres Lebens ein Gebiet, das auch für tausende vor dem IS geflüchteter Menschen, viele davon Jeziden, zur Heimat geworden ist. Vorbild für die internationale Frauenbewegung!  Die Aktion klang mit kurdischen Liedern und gemeinsamen Tanz aus. Deutlich wurde, daß wir uns weiter international austauschen und zusammenschließen müssen!

Gelsenkirchen
“100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland, ein Grund zu feiern und mindestens 100 Gründe für Frauen und Mädchen 2018 auf die Straße zu gehen– MACHT MIT!”
Diesem Aufruf eines Bündnisses mit AUF GE, Bergarbeiterfrauen, Courage, MLPD, Umweltgewerkschaft, ver.di Bezirksfrauenrat, Migrantinnen und Einzelpersonen  zum 8. März folgten ca. 300 z.T. wechselnde TeilnehmerInnen.

Die Aktion auf dem Preuteplatz und die Demonstration in Gelsenkirchen waren kämpferisch geprägt mit unterschiedlichsten Frauen, frauenbewegten deutschen und syrischen Männern, jung und alt.
Hier geht es weiter

Essen
FRAUENRECHT IST MENSCHENRECHT!
Unter diesem Motto feierten wir in Essen den 107. Internationalen Frauenkampftag und 100sten Jahrestag des hart erstrittenen Frauenwahlrechts in Deutschland.
Wir von Courage Essen haben zur gemeinsamen Vorbereitung eingeladen. Mit neun sehr unterschiedlichen Organisationen wurden in direkter Diskussion, über E-mail und WhatsApp der Aufruf, ein Konsenspapier zur Durchführung der Aktion und die Parolen für die Demo erarbeitet und vereinheitlicht.

Ca 150 Frauen, unterstützt von einigen Männern waren am eiskalten 8. März pünktlich da. Ebenso pünktlich hörte der Regen auf und alle 9 Organisationen sprachen ca 3 Minuten -  alle in deutscher Sprache!
Kennzeichnend für alle Reden war die unbedingte Frauensolidarität über Grenzen hinweg und die Sorge um die Zukunft unserer Kinder – hier und weltweit.
Hier geht es weiter
Redebeitrag Courage zum Internationalen Frauentag
Werbung für die Mitgliedschaft in Courage

Saarbrücken
Auch wir in Saarbrücken hatten erfolgreiche Veranstaltungen am und um den 8.  März herum.

Der Angriff der CDU Stadtratsfraktion auf unsere Überparteilichkeit hat zu großem Interesse am 8. März bei den Infoständen für uns geführt. Die Frauen der CDU-Frauenunion bedauerten die Angriffe ihrer Stadtratsfraktion, wo wir doch seit so vielen Jahren am 8. März und 25. November erfolgreich zusammenarbeiten. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich für den offenen Brief des Bundesvorstands bedanken, der bis hin zur Frauenbeauftragten der Landeshauptstadt auf Anerkennung stieß. Auch unsere Oberbürgermeisterin gab am offenen Mikrofon ein Statement für uns Couragefrauen ab. Anfang April wollen wir gemeinsam mit Vertreterinnen des Frauenforums Saarbrücken (25 Organisationen), der DKP und der Frauenunion ein Gespräch führen.
hier geht es weiter


Tirol
Künstlerische Aktion am Berg zum internationalen Frauentag
.

"Erstes „Gipfelkreuz Female“ in den Alpen. Klein aber Oho steht es in der wunderschönen Bergwelt in Tirol! Der richtige Draht zum Himmel auf Erden ist das Lebenskreuz. (...) Dieses Zeichen symbolisiert das Leben. Seit alters her wird es als Lebensschlüssel oder Lebenskreuz beschrieben.", so die Künstlerin

 
Frauenverband Courage