antalya escort
ataköy escort profilleri escort ataşehir bayan ilanları ataşehir escort resimleri ve bilgileri istanbul escort bayan profil sayfası beylikdüzü escort ilanları antalya escort ilanları şişli escort modellerin profilleri avcılar escort profilleri escort antalya profil bilgileri escort kadıköy bayanların resimleri kadıköy escort bayan ilanları escort bayan elit profil ilanları
Home Aktuelles Der Kampf um Mindestlöhne ist weltweit gerechtfertigt!

Mehr über Courage...

Courage - der Name soll Programm sein und das besondere Profil des Verbandes kennzeichnen: überparteilich und international, solidarisch und demokratisch – ein Zusammenschluss von Frauen jeden Alters und jeder Tätigkeit. 
Weiterlesen

Der Kampf um Mindestlöhne ist weltweit gerechtfertigt! PDF Drucken E-Mail

Solidaritäterklärung der Courgagegruppe Recklinghausen an die streikenden Textilarbeiterinnen und Texilarbeiter in Bangladesch

Der Kampf um Mindestlöhne ist weltweit gerechtfertigt!

Durch Joly Talukder, „unsere Weltfrau aus Bangladesh“, haben wir über euren mutigen Kampf um einen Mindestlohn erfahren und über die Repressalien gegen viele von euch.
Herzlichen Glückwunsch an euch und eure Textilarbeiter – Gewerkschaft (GWTUC) dazu,  fünf Millionen Textilarbeiterinnen und Textilarbeiter in einer Bewegung für einen Mindestlohn zu organisieren und entschieden für eure konkrete Forderungen zum Mindestlohn zu kämpfen. Auch in Deutschland fordert der Frauenverband Courage schon seit Jahren einen Mindestlohn von mindestens 10 Euro pro Stunde. Es ist unser gemeinsames Anliegen, weltweit von unseren Löhnen eine menschenwürdiges Leben führen zu können.  Es ist unser gemeinsamer Kampf, uns gegen Ausbeutung und Unterdrückung zu wehren, egal wo wir wohnen und welche Nationalität wir haben. Auf der 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen haben wir uns mit der Kathmandu Erklärung verpflichtet, Kämpfe der Weltfrauen zu unterstützen. Das möchten wir mit dieser Solidaritäts- und Protesterklärung mit einem ersten Schritt einlösen.
Wir sind empört und protestieren entschieden dagegen, dass auf Grund eures Streikes mit Demonstrationen auf den Straßen und Blockaden der Fabriktoren  in 88 Fabriken in Ashulia, die  Polizei Tränengas einsetzte und insgesamt über 1000 Arbeiterinnen und Arbeiter angeklagt wurden. 1600 wurden entlassen wegen angeblich „illegalen Streik“, wegen dem Vorwurf Betriebseigentum zerstört zu haben und/oder die Disziplin gebrochen zu haben. 50 Aktivisten und Streikführer waren am 31.2. noch  in Haft.  Alle Arbeiterinnen und Arbeiter müssen sofort wieder eingestellt werden und alle Aktivistinnen und Streikführer wieder freigelassen werden.
Eine Kopie dieses Schreiben schicken wir auch an die Botschaft Bangladesch in Berlin. 
Bitte haltet uns über euren Kampf auf dem laufenden, damit wir die Solidarität weiter entwickeln können.

Mit solidarischen und kämpferischen Grüßen
die Courage Gruppe Recklinghausen
verabschiedet am 9.1. 2017

Solidaritätserklärung als pdf-Datei

Die Erklärung wurde verschickt an:
Textilarbeitergewerkschaft (GWTUC)
Botschaft von Bangladesch in Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Protesterklärungen können über die Facebook-Seite der Gewerkschaft abgegeben werden www.facebook.com/gwtuc

Hier geht es zur Solidaritätserklärung der Couragegruppe Essen

 

Verwandte Artikel

Frauenverband Courage